Aktuelle Informationen des Landkreises Cuxhaven zum Thema "Corona- Virus" vom 03.04.2020 | Cuxhaven News

Aktuelle Informationen des Landkreises Cuxhaven zum Thema "Corona- Virus" vom 03.04.2020

  •  Zwei Todesfälle von Corona-Infizierten im Landkreis zu beklagen
  •  Bau- und Gartenmärkte und Blumenläden im Landkreis Cuxhaven dürfen wieder öffnen
  •  Tagestourismus wird spürbar eingeschränkt

Aktuelle Zahl der Infektionen:

Anzahl der bestätigten Fälle: 60 Personen
(plus 1 im Vergleich zum Vortag)
Anzahl der noch Erkrankten: 22 Personen
(minus 8 im Vergleich zum Vortag)
Anzahl der Geheilten: 38 Personen
(plus 9 im Vergleich zum Vortag)
Anzahl der stationär Behandelten: 0 Personen
(minus 3 im Vergleich zum Vortag)
Anzahl der intensiv-medizinischen Behandelten: 0 Personen
(minus 1 im Vergleich zum Vortag)
Anzahl der Todesfälle: 2 Personen
(plus 2 im Vergleich zum Vortag)
Ein Fall konnte aus der stationären in die ambulante Behandlung und häusliche Isolierung entlassen werden. Zwei Fälle mit Vorerkrankungen sind verstorben.

Auflistung nach Gemeinden
Gemeinde Beverstedt 1
Gemeinde Loxstedt 3 (plus 1)
Gemeinde Schiffdorf 6
SG Börde Lamstedt 6
SG Hemmoor 3
SG Land Hadeln 15
Stadt Cuxhaven 19
Stadt Geestland 6
Gemeinde Wurster Nordseeküste 1
  60
Infektionsort
Deutschland 12 (plus 1)
Frankreich 3
Italien 6
LK Cuxhaven 24
USA 2
Österreich 10
Spanien 1
Unklar Ausland 2
  60
Infektionsketten
Cluster Hadeln 16
Haushaltskontakte 6
Kontakt zu Fall im anderen LK 2
Kontakt zu Fall im LK 1
Reiserückkehrer 26
unklare Infektionskette 8 (plus 1)
Veranstaltung in BW 1
  60
„Auch im Landkreis Cuxhaven haben wir nun bedauerlicherweise zwei Todesfälle zu beklagen“ berichtet Landrat Kai- Uwe Bielefeld und fügt hinzu: „da geht es uns leider nicht anders als den übrigen Kommunen in Deutschland. Mein tiefes Mitgefühl gilt den Angehörigen und betroffenen Familien.“ Die Verstorbenen litten beide unter schweren Vorerkrankungen.

Tagestourismus wird spürbar eingeschränkt:

Es gilt gerade mit Blick auf die kommenden Osterfeiertage, im Interesse der Bevölkerung und des Gesundheitsschutzes die dauerhafte Aufrechterhaltung des Gesundheitssystems sicherzustellen.
Die Osterfeiertage stellen eine der Hauptreisezeiten im Jahr dar. Gerade weil der Tourismus insgesamt bereits eingeschränkt wurde, muss besonders an der Nordseeküste mit vermehrten Tagesgästen gerechnet werden. Wie bereits am gestrigen Tag angekündigt, wird der Landkreis Cuxhaven darauf entsprechend reagieren. „Von der in der Rechtsverordnung des Landes vorgesehenen Möglichkeit, generelle Betretungsverbote zu erlassen, haben wir jedoch keinen Gebrauch gemacht“ betont Landrat Bielefeld. „Wir möchten den Einwohnerinnen und Einwohnern des Landkreises sowie der von uns umschlossenen Seestadt Bremerhaven ermöglichen, sich auch über die Osterfeiertage im näheren Umkreis in der freien Natur aufhalten zu können.“
Personen, die nicht ihren ersten Wohnsitz im Landkreis Cuxhaven oder der Stadt Bremerhaven haben, wird jedoch der Besuch der Orte entlang der Nordseeküste sowie an Weser und Elbe per Allgemeinverfügung untersagt. Eine Ausnahme bildet hier lediglich der Besuch der Kernfamilie. „An den Osterfeiertagen kommen die Eltern und Kinder zusammen. Es ist nachvollziehbar, dass insbesondere Auszubildende oder Studentinnen und Studenten gerade jetzt ihre studienfreie Zeit bei ihren Familien verbringen möchten, zumal Universitäten und Bildungseinrichtungen geschlossen sind.“ erläutert Bielefeld.
Schon für das kommende Wochenende fordert Landrat Bielefeld potentielle Tagesgäste auf, in der eigenen nahen Umgebung zu bleiben. „Die Strände an der Nordsee, Weser und Elbe sind ein wunderschönes Ausflugsziel, aber im Sinne der Verzögerung der Ausbreitungsdynamik und der Funktionssicherheit unseres Gesundheitssystems gilt nun leider: Bleiben Sie bitte zu Hause!“
Für Fragen hierzu, aber auch für weitere Fragen rund um das Thema Corona-Virus ist das Bürgertelefon des Landkreises Cuxhaven zwischen 10:00 Uhr und 13:00 Uhr auch am Wochenende zu erreichen.
300x250 not ani

Bau- und Gartenmärkte und Blumenläden im Landkreis Cuxhaven dürfen wieder öffnen:

In den vergangenen Wochen durften Baumärkten in Niedersachsen ihre Waren ausschließlich an Gewerbetreibende verkaufen. Diese Regelung bestand in anderen Bundesländern nicht, was zu einem erheblichen Andrang gerade auch in den Baumärkten der Stadt Bremerhaven geführt hat.
Die Niedersächsische Landesregierung hat darauf nun reagiert und ihre Rechtsverordnung entsprechend angepasst. Ab dem kommenden Samstag haben die Bürgerinnen und Bürger im Landkreis Cuxhaven also wieder die Möglichkeit, ihren Bedarf in den heimischen Baumärkten zu decken. Auch die Blumenläden dürfen wieder öffnen.

Polizei und Landkreis arbeiten eng zusammen:

Um den Umgang mit der derzeitigen Lage möglichst gut zu koordinieren, steht der Krisenstab des Landkreises mit den kreisangehörigen Kommunen, den umliegenden Landkreisen aber nicht zuletzt auch mit der Polizei in ständigem Kontakt. Heute hat daher der Leiter der Polizeiinspektion Cuxhaven, Arne Schmidt, an der Besprechung des Krisenstabs teilgenommen. „Für alle Beteiligten ist die derzeitige, sich weiterhin dynamisch entwickelnde Lage neu. Die Arbeit erhält andere Schwerpunkte und täglich müssen viele Fragen beantwortet werden.“ erläutert Landrat Bielefeld und fügt hinzu: „ Durch diesen engen Austausch werden beiden Seiten die jeweiligen Herausforderungen bewusst gemacht. Die Ergebnisse können dann in die tägliche Arbeit aufgenommen werden.“ Er sei Herrn Schmidt für diesen konstruktiven und vertrauensvollen Austausch sehr dankbar.
Autor/in: Presse- und InformationsDienst des Landkreises Cuxhaven
.

Aktuelle Informationen des Landkreises Cuxhaven zum Thema "Corona- Virus" vom 03.04.2020

Labels:

Kommentar posten

[facebook][blogger]

Author Name

Kontaktformular

Name

E-Mail *

Nachricht *

Powered by Blogger.