Cuxhaven News

Latest Post


Am Donnerstag (24.09.2020) meldeten mehrere Zeugen gegen 18:00 Uhr, dass die Fahrzeugführerin eines weißen Seat, vermutlich stark alkoholisiert, in ihren PKW gestiegen und auf dem Weg nach Cuxhaven sei. Das Fahrzeug sei in starken Schlangenlinien unterwegs. Im Bereich der Straße "Baumrönne" konnte das Fahrzeug angehalten werden. Die 44-jährige Cuxhavenerin gab an "nicht wirklich" getrunken zu haben. Ein Alkoholtest zeigte jedoch einen Wert von über zwei Promille an. Ihr wurde eine Blutprobe entnommen, der Führerschein wurde beschlagnahmt. Die Weiterfahrt wurde untersagt. .



Hagen im Bremischen. Ein 22-jähriger PKW-Fahrer aus Hagen wurde gestern Abend (23.09.2020) gegen 21.15 Uhr bei einem Verkehrsunfall tödlich verletzt. Der junge Mann fuhr mit seinem PKW auf der K51 von der Autobahnanschlussstelle Hagen in Richtung Hagen. Am Ende einer langgezogenen Rechtskurve kam der PKW aus bisher ungeklärter Ursache nach rechts von der Fahrbahn ab und prallte frontal gegen einen Baum. Der Fahrer konnte von Ersthelfern schwerverletzt aus dem PKW geborgen werden und von Rettungskräften in ein Krankenhaus gebracht werden. Dort erlag er jedoch kurze Zeit später seinen schweren Verletzungen. .


Im Zuständigkeitsgebiet des Polizeikommissariats Geestland ereigneten sich am mehrere Unfälle.

Bereits am Dienstagnachmittag (15.09.2020) ereignete sich ein Verkehrsunfall auf der Umgehungsstraße in Bad Bederkesa. Eine 49jährige Geestländerin musste mit ihrem Pkw verkehrsbedingt anhalten. Das erkannte ein nachfolgender Fahrzeugführer zu spät und fuhr mit seinem Pkw auf. An beiden Fahrzeugen entstanden Sachschäden in Höhe von ca. 6000 Euro. Die Insassen der Fahrzeuge wurden jeweils leicht verletzt.

Am Mittwochmorgen (16.09.2020), gegen 09:15 Uhr, ereignete sich ein Verkehrsunfall auf der Landesstraße 128 zwischen Ringstedt und Köhlen. Eine 94jährige war mit ihrem Pkw in Richtung Köhlen unterwegs, als sie in einer Rechtskurve von ihrer Fahrbahn abkam und leicht in den Gegenverkehr geriet. Hier kam es zum Zusammenstoß mit dem entgegenkommenden Pkw eines 70jährigen. Zunächst erging die Meldung, dass eine Person in ihrem Pkw eingeklemmt sei. Diese erste Meldung bestätigte sich zum Glück nicht. Dem Zufall und auch einer Portion Glück war es zu verdanken, dass keiner der Beteiligten verletzt wurde. Der Sachschaden wurde auf 4500 Euro geschätzt.

Ein etwas anderer Verkehrsunfall ereignete sich auf dem Parkplatz eines Verbrauchermarktes in der Bergstraße in Bad Bederkesa. Eine 77-jährige wollte am Mittwochmorgen den Parkplatz verlassen. Da zu diesem Zeitpunkt die Warenanlieferung stattfand und ein Lkw im Ausfahrtsbereich stand, war es dort ein wenig enger als üblich. Versehentlich fuhr die 77-jährige über die abgesenkte Ladebordwand und brachte darauf befindliche Waren zum Kippen. Die umkippenden Transportwagen mit den Waren stürzten auf den Pkw eines nachfolgenden 79jährigen. Es entstand ein Schaden von insgesamt ca. 1000 Euro.

.


Donnerstagnachmittag (10.09.2020) ereignete sich gegen 16:00 Uhr ein Verkehrsunfall auf der Bundesautobahn 27. Ein 23-jähriger Beverstedter befuhr mit seinem Pkw in der Gemarkung Loxstedt die Autobahn in Richtung Bremen. Er beabsichtige ein vorausfahrendes Fahrzeug zu überholen und scherte dazu auf den Überholfahrstreifen aus. Dabei unterschätzte er die Geschwindigkeit eines nachfolgenden, sich bereits auf dem Überholfahrstreifen befindlichen, 20jährigen Loxstedters falsch ein. Dieser konnte wegen der hohen gefahrenen Geschwindigkeit einen Zusammenstoß nicht mehr verhindern. Durch den Zusammenstoß wurde auch der Pkw eines auf dem Hauptfahrstreifen fahrenden Fahrzeugführers beschädigt. Der Schaden wird auf ca. 13.000 Euro geschätzt. Die Bei- und Mitfahrerin des Unfallverursachers und der 20jährige Loxstedter wurden leicht verletzt. .


In der Nacht von Donnerstag auf Freitag (10.09./11.09.2020) befuhren gegen 03:40 Uhr Beamte des Polizeikommissariats Hemmoor die B73 und bemerkten hierbei eine Feuerentwicklung im Bereich eines Autohauses. Die sofort hinzugezogene Feuerwehr konnte der Brand gelöscht und das Übergreifen auf ein angrenzendes Zweifamilienhaus verhindert werden. Durch das Feuer wurden drei PKW erheblich beschädigt. Auf Videoaufzeichnungen ist eine derzeit noch unbekannte männliche Person zu sehen, die nur kurz vor dem Vorbeifahren des Streifenwagens zwei PKW vermutlich absichtlich in Brand gesteckt hatte. Zeugen, die verdächtige Personen, insbesondere die beschriebene männliche Person, oder verdächtige PKW im Umfeld beobachtet haben, werden gebeten, sich bei der Polizei Hemmoor (Telefon 04771-6070) zu melden..


Am Freitag, d. 04.09.2020, gegen. 19.09 Uhr, kam es zu einem schweren Verkehrsunfall zwischen einem 65-jährigen LKW-Fahrer und einem 47-jährigen Fußgänger. Nach derzeitigem Ermittlungsstand befuhr der LKW-Fahrer den Hohe-Lieth-Weg in Düring und hielt hier zunächst mit seinem Sattelzug an. Als dieser dann wieder anfuhr, bemerkte er nicht, dass ein Fußgänger im Begriff war, die Straße vor dem LKW zu überqueren. Der Fußgänger wurde von dem Sattelzug mit geringer Geschwindigkeit erfasst und stürzte zu Boden. Hierbei zog er sich schwere Verletzungen zu und wurde in ein Krankenhaus verbracht. .t

Loxstedt. Im Rahmen einer allgemeinen Verkehrskontrolle in der Orchideenstraße stellten Polizeibeamte gestern gegen 17.30 Uhr bei einem 19-jährigen VW-Polo Fahrer aus Loxstedt körperliche Mängel fest, die den Verdacht auf Cannabiskonsum begündeten. Es wurde eine Blutprobenentnahme veranlasst und die Weiterfahrt untersagt. Der Fahrer hatte am Vorabend Cannabis konsumiert. Der 19-jährige muss sich nun wegen des Fahrens unter Einfluss von Betäubungsmitteln und Verstoß gegen das Betäubungsmittelgesetz verantworten.

.


In den frühen Morgenstunden gegen 3 Uhr des heutigen Mittwochs betraten zwei maskierte männliche Täter den geöffneten Verkaufsraum einer Tankstelle in der Brockeswalder Chaussee.

Unter Vorhalt mitgeführter Waffen forderten die Täter die Herausgabe der Einnahmen und zwangen die Angestellte die Kasse zu öffnen. Die Täter flüchteten anschließend fußläufig in unbekannte Richtung. Die Angestellte blieb unverletzt. Der Zentrale Kriminaldienst der Polizeiinspektion Cuxhaven hat die Ermittlungen aufgenommen.

Die Polizei Cuxhaven bittet mögliche Zeugen, die etwas zum Tathergang, zu den Tätern oder dem Verbleib von Maskierung und Beute aussagen können, sich bei ihr unter 04721-5730 zu melden.

Author Name

Kontaktformular

Name

E-Mail *

Nachricht *

Powered by Blogger.