Fahrzeugführer verunfallt bei Flucht vor der Polizei in Langen +++ Zwei Polizeibeamte werden leicht verletzt | Cuxhaven News

Fahrzeugführer verunfallt bei Flucht vor der Polizei in Langen +++ Zwei Polizeibeamte werden leicht verletzt



Ersten Ermittlungen zufolge steht ein 23-jähriger Mann aus Bremen im Verdacht, der unfallflüchtige Fahrer zu sein. Bei der noch am selben Tage durchgeführten kriminaltechnischen Untersuchung des Audis konnten Hinweise aufgefunden werden, die auf eine Unfallbeteiligung des jungen Mannes deuten.

Am Dienstag, 04.02.2020, stellten Beamte gegen 02:10 Uhr auf der Landesstraße 135 in Geestland (Ortsteil Langen) einen Pkw Audi mit Bremer Zulassung fest. Das aus Norden in Richtung Ortskern Langen fahrende Fahrzeug sollte einer Verkehrskontrolle unterzogen werden. Nachdem die Beamten dem Fahrzeugführer ein Anhaltezeichen gaben, versuchte sich dieser durch deutliche Erhöhung der Fahrgeschwindigkeit einer Verkehrskontrolle zu entziehen. Infolge von Verkehrsgefährdungen setzte der Fahrzeugführer seine Fahrt über den Schmidtkuhlensweg in Richtung Narbensweg fort. Auf dem dortigen unbefestigten Bereich übersah der Flüchtige vermutlich aufgrund der deutlich überhöhten Geschwindigkeit eine T-Kreuzung. Sein Audi verunfallte in der Uferböschung eines Straßengrabens. Um eine Kollision mit dem flüchtigen Pkw zu vermeiden, wich der nachfolgende Funkstreifenwagen nach rechts aus und kollidierte dort ebenfalls mit der Uferböschung. An beiden Pkw sowie an der Uferböschung entstand Sachschaden in Höhe von etwa 25.000 Euro. Beide Fahrzeuge waren nicht mehr fahrbereit.
Der Fahrer des Audi stieg aus seinem Fahrzeug aus und flüchtete. Die Besatzung des Funkstreifenwagens, ein 22-jähriger sowie ein 30-jähriger Polizeibeamter, wurden leicht verletzt. Die Beamten mussten infolge des Verkehrsunfalls medizinisch versorgt werden. Ob sich der flüchtige Fahrzeugführer Verletzungen zugezogen hatte, ist bislang unbekannt.

Im Rahmen der Fahndungsmaßnahmen, für die ein Polizeihubschrauber eingebunden wurde, konnte der flüchtige Pkw-Fahrer nicht angetroffen werden. Der verunfallte Audi wurde auf Anordnung der Staatsanwaltschaft beschlagnahmt. Ein Ermittlungsverfahren hinsichtlich einer Verkehrsunfallflucht sowie einer Straßenverkehrsgefährdung wurde eingeleitet.

 Ersten Ermittlungen zufolge steht ein 23-jähriger Mann aus Bremen im Verdacht, der unfallflüchtige Fahrer zu sein. Bei der noch am selben Tage durchgeführten kriminaltechnischen Untersuchung des Audis konnten Hinweise aufgefunden werden, die auf eine Unfallbeteiligung des jungen Mannes deuten. Des Weiteren konnte bei der Durchsuchung des Pkws ein Beutel mit Cannabis als Inhalt aufgefunden werden. Bei der späteren Überprüfung des Mannes stellte sich zusätzlich heraus, dass dieser wegen mehrerer offener Haftbefehle gesucht wird. Aktuell befindet er sich noch auf der Flucht.
.

Kommentar posten

[facebook][blogger]

Author Name

Kontaktformular

Name

E-Mail *

Nachricht *

Powered by Blogger.