Dein Zuhause - sicher das! Die Polizei bietet kostenlose Beratungen an | Cuxhaven News

Dein Zuhause - sicher das! Die Polizei bietet kostenlose Beratungen an


Die dunkle Jahreszeit geht zu Ende; somit auch die Haupteinbruchszeit? Weit gefehlt!
Es folgen Frühjahr und Sommer. Die Menschen sind wieder länger unterwegs oder im Urlaub. Somit sind Haus oder Wohnung auch länger unbeaufsichtigt. Dies nutzen Einbrecher gern aus, wissen die Einbruchschutzberater der Polizeiinspektion Cuxhaven.
Die Einbruchschutzberater wissen, wie ein sicheres Genster aussehen muss. links: Bernhard Isele mitte: Wolf-Dieter Porthaus rechts: Carsten Bode

Die helle Jahreszeit auch eine gute Möglichkeit, sicherungstechnische Maßnahmen durchzuführen, um für die Wintermonate vorzubeugen. Dazu Bernhard Isele von der Polizei Hemmoor: "Wer heute neu baut oder Fenster und Türen austauschen muss, sollte den Einbruchschutz unbedingt mitbeachten. Die Mehrkosten halten sich bei Neubauten mit 2% - 3% im überschaubaren Rahmen. Die Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW) bietet Förderhilfen für den Einbau von Sicherheitstechnik an."
Die Polizei bietet individuelle, kostenlose und neutrale Beratungen zum Thema Sicherheit rund ums Wohnen an. Im Landkreis sind drei Beamte dafür zuständig. Für den Bereich Cuxhaven, Land Hadeln, Sietland, Wurster Nordseeküste und Geestland ist dies Polizeihauptkommissar Carsten Bode. In Hemmoor, Wingst, Am Dobrock und Börde Lamstedt steht Polizeioberkommissar Bernhard Isele als Ansprechpartner zur Verfügung und in den Südkreisgemeinden Schiffdorf, Loxstedt, Beverstedt und Hagen führt Polizeioberkommissar Wolf-Dieter Porthaus die Einbruchschutzberatungen durch.

Erreichbar sind die Einbruchschutzberater für eine Terminabsprache über Telefon, aber auch gern per E-Mail: PHK Bode: 04721-5730 oder bfk@pi-cux.polizei.niedersachsen.de POK Isele: 04771-6070 oder praevention@pk-hemmoor.polizei.niedersachsen.de POK Porthaus: 04706-9480 oder praevention@pk-schiffdorf.polizei.niedersachsen.de
"Wir können nicht endgültig verhindern, dass Straftäter versuchen, in Wohnungen oder Häuser einzubrechen. Aber wir können darauf hin arbeiten, dass das Eindringen erschwert wird und es bei einem Einbruchversuch bleibt. Beim Einsatz eines Brecheisens oder großen Schraubendrehers können Täter Hebelkräfte von bis zu 1 Tonne erzeugen." So der Beauftragte für Kriminalprävention, Carsten Bode.
Wolf-Dieter Porthaus vom Kommissariat in Schiffdorf weiß aber: "Leider ist es heute mit einbruchhemmenden Verriegelungen allein nicht mehr getan. Die Glasscheiben, Fenstergriffe und Türschlösser können auch einbruchhemmend gestaltet werden."
PSIM LTE 3000
Darüber hinaus haben auch Alarmanlagen eine abschreckende Wirkung. Bei allen Maßnahmen raten die Polizisten von schnellen "billig-Lösungen" ab und empfehlen professionelle Produkte und Einbau.
Neben der technischen Sicherung kann aber auch das Verhalten der Bewohner zum Einbruchschutz beitragen. Geschlossene Fenster und eine aufmerksame Nachbarschaft können bei eigener Abwesenheit einen möglichen Einbrecher vertreiben.
Wer mehr zum Thema Einbruchschutz oder Prävention im Allgemeinen wissen möchte, kann sich unter www.polizei-beratung.de informieren oder wendet sich an das Präventionsteam der Polizei unter praevention@pi-cux.polizei.niedersachsen.de
- Sofort.Credit ohne Schufa goldene Mastercard und Kredit bis zu 7.500 EUR sichern

Dein Zuhause - sicher das! Die Polizei bietet kostenlose Beratungen an

Kommentar posten

[facebook][blogger]

Author Name

Kontaktformular

Name

E-Mail *

Nachricht *

Powered by Blogger.