300x250 urlaub

Einbruchserie geklärt - 42-jähriger mutmaßlicher Serieneinbrecher in Untersuchungshaft


Cuxhaven. Pünktlich zur dunklen Jahreszeit gründete die Polizeiinspektion Cuxhaven die Ermittlungseinheit "Wohnhauseinbrüche". Erfahrungsgemäß häuft sich in der dunklen Jahreszeit das Einbruchgeschehen.
Foto: Polizei (Wem gehören diese Uhren?)

"Wir wollten vor der Lage leben und die Einbrecher im besten Fall auf frischer Tat ertappen", so Kriminaloberrat Hans-Dieter Rendelsmann, der den Zentralen Kriminaldienst der Polizeiinspektion Cuxhaven leitet. Den Ermittlern fiel schnell auf, dass eine Bande im südlichen Landkreis Cuxhaven und angrenzenden Landkreisen aktiv zu sein schien, die immer nach dem gleichen "Modus Operandi" vorgegangen ist. So nennen Kriminalisten die Art und Weise, wie Täter handeln. In zahlreichen Fällen stiegen Einbrecher durch Fenster ein, die sie zuvor mittels des sogenannten "Glasfalzstechens" geöffnet hatten.
Den Beamtinnen und Beamten gelang es nach mehreren Wochen intensiver Ermittlungsarbeit, umfassende Erkenntnisse gegen eine mehrköpfige Tätergruppierung zu erlangen. Kurz vor Weihnachten verhafteten sie einen 42-jährigen Bremerhavener. Er befindet sich seitdem in Untersuchungshaft. Bei der Vollstreckung eines von der Staatsanwaltschaft Stade erwirkten Durchsuchungsbeschlusses seiner Wohnung konnten die Beamten insbesondere eine Vielzahl an hochwertigen Uhren, Schmuck, Bargeld in ausländischen Währungen wie zum Beispiel argentinische Pesos sowie diverse Silbermünzen (insbesondere 5 DM und 10 DM) beschlagnahmen.
Dem Haupttatverdächtigen, der aus Mazedonien stammt und bereits seit längerem in Deutschland lebt, sowie seinen vier mutmaßlichen Komplizen im Alter von 23 bis 41 Jahren aus Albanien, Osterholz und Bremerhaven, werden bislang mehr als sechzig Wohnhauseinbruchsdiebstähle im Bereich der Landkreise Cuxhaven, Osterholz, Verden, Rotenburg, Diepholz, Harburg sowie auch in Bremerhaven zur Last gelegt, wobei die Landkreise Cuxhaven und Osterholz am stärksten betroffen sind. Am heutigen Freitag erfuhr der 23-jährige Osterholzer von den Ermittlungen gegen ihn. Bis dahin hielten die Beamten die Informationen über die Ermittlungen und den Ermittlungserfolg zurück. Die Ermittlungen gegen weitere mögliche Bandenmitglieder dauern an.
"Die Bekämpfung des Einbruchgeschehens wird auch weiterhin Schwerpunkt unserer Arbeit bleiben", verspricht Hans- Dieter Rendelsmann.
Eine konkrete Zuordnung von Diebesgut konnte bereits zu sieben Taten aus dem Bereich der Landkreise Rotenburg, Osterholz und Cuxhaven erfolgen. Weitere Asservate konnten noch nicht zugeordnet werden. Die Ermittler veröffentlichen deshalb Fotos beschlagnahmter Uhren und bittet Zeugen bzw. Geschädigte, die Angaben zur Herkunft der abgebildeten Gegenstände machen können, sich am Montag (09. Januar 2017) ab 8 Uhr beim Polizeikommissariat Geestland unter der Telefonnummer 04743 / 928-218 zu melden.
.
Sofort.Credit ohne Schufa goldene Mastercard und Kredit bis zu 7.500 EUR sichern
Labels:

Kommentar veröffentlichen

Kontaktformular

Name

E-Mail *

Nachricht *

Powered by Blogger.