Bei Discobesuchern gilt "Don't drink and drive" | Cuxhaven News

Bei Discobesuchern gilt "Don't drink and drive"


Cuxhaven. In der letzten Woche führte die Polizei Cuxhaven zur Bekämpfung der Hauptunfallursachen Alkohol- und Drogenmissbrauch verstärkt Verkehrskontrollen durch. Insgesamt wurden etwa 300 Fahrzeugführer auf ihre Fahrtüchtigkeit hin überprüft. Drei Autofahrer und ein Fahrradfahrer waren im Straßenverkehr unterwegs, obwohl sie vor der Fahrt so viel Alkohol getrunken hatten, dass sie absolut fahruntüchtig waren. Bei ihnen wurde neben einer Blutprobe im Krankenhaus auch der Führerschein an Ort und Stelle sichergestellt. Der alkoholisierte Radfahrer hatte eine Atemalkoholkonzentration von weit über zwei Promille. Er war mit den polizeilichen Maßnahmen nicht einverstanden und leistete neben der Trunkenheitsfahrt noch Widerstand. Gegen eine Fahrzeugführerin wurde ein Ordnungswidrigkeitenverfahren wegen Verstoß gegen die 0,5-Promille-Grenze eingeleitet. Neben den Alkoholverstößen deckten die Polizisten aber auch Straftaten wegen Fahrens ohne Fahrerlaubnis, einen Verstoß gegen das Waffengesetz, einen gegen das Gefahrgutrecht und diverse Ordnungswidrigkeiten, wie Handy- und Gurtverstöße, auf. Besonders erfreut ist die Polizei, dass es bei den Kontrollen in diskothekennähe kaum Feststellungen gab. Die Fahrzeugführer gaben hier in vielen Fällen an, dass bei Ihnen das Motto "Don't drink and drive" gilt.
.

Bei Discobesuchern gilt "Don't drink and drive"

Kommentar posten

[facebook][blogger]

Author Name

Kontaktformular

Name

E-Mail *

Nachricht *

Powered by Blogger.