Unerlaubtes Entfernen vom Unfallort und Trunkenheit im Verkehr | Cuxhaven News

Unerlaubtes Entfernen vom Unfallort und Trunkenheit im Verkehr

Verkehrsunfall mit Straßenverkehrsgefährdung, Unerlaubtem Entfernen vom Unfallort und Trunkenheit im Verkehr auf der BAB 27 zwischen AS Uthlede und AS Stotel


Am 27.09.2019 gegen 15.15 Uhr befuhr ein schwarzer Kleintransporter die BAB 27, aus Richtung Bremen kommend,zwischen den Anschlussstellen Uthlede und Hagen in Fahrtrichtung Cuxhaven. Aufgrund seiner auffälligen unsicheren Fahrweise hatten bereits mehrere Verkehrs- teilnehmer die Polizei informiert.
Kurz danach kam es dann zu einem Verkehrsunfall mit diesem Klein- transporter, indem dieser auf einen vor ihm auf dem Hauptfahrstreifen fahrenden Pkw auffuhr und anschließend ohne anzuhalten weiterfuhr. Über eine Strecke von mindestens 1000m kollidierte der Klein-transporter anschließend diverse Male mit der Seitenschutz- planke und fuhr ohne anzuhalten weiter. Hierbei wurden die rechte Fahrzeugseite und die beiden rechten Räder beschädigt. Schließlich fuhr der Kleintransporter rechtsseitig nur noch auf seinen Radfelgen, da beide Reifen inzwischen komplett zerstört waren und sich in ihre Bestandteile aufgelöst hatten. An der AS Stotel verließ der Kleintransporter die BAB und fuhr zunächst weiter in Richtung Wesertunnel. An einem nahegelegenen Pendlerparkplatz stoppte der Fahrzeugführer sein Fahrzeug und wurde von dem Fahrzeugführer des unfallbeteiligten Pkw, der dem Kleintransporter bis hierhin gefolgt war, angesprochen. Kurz darauf traf die Polizei ein.
Der 52jährige Unfallverursacher aus Ganderkesee war erheblich alkoholisiert. Er musste eine Blutprobenentnahme über sich ergehen lassen und der Führerschein wurde sichergestellt.
Der Kleintransporter wurde so sehr beschädigt, dass das Fahrzeug nicht mehr fahrbereit war.
Es entstand ein Gesamtschaden von ca. 13.000 Euro
.

Kommentar posten

[facebook][blogger]

Author Name

Kontaktformular

Name

E-Mail *

Nachricht *

Powered by Blogger.