300x250 urlaub

205 der insgesamt 3.191 Verkehrsteilnehmer waren zu schnell unterwegs und müssen nun mit Verwarn- oder Bußgeldern rechnen.


Überhöhte bzw. nicht angepasste Geschwindigkeit gehört noch immer zu den Hauptunfallursachen, insbesondere bei Verkehrsunfällen mit schweren Folgen. Dabei werden die Schadenhöhe sowie Verletzungsfolgen maßgeblich durch die gefahrene Geschwindigkeit mit beeinflusst. Damit einhergehend lässt sich oftmals eine aggressive Fahrweise mit deliktstypischen Verstößen - wie etwa Nötigung, Unterschreitung des Sicherheitsabstandes oder rechtswidriges Überholen - beobachten. Aus diesem Grund hat die Polizeiinspektion Cuxhaven in der vergangenen Woche verstärkt Geschwindigkeitskontrollen im gesamten Inspektionsbereich durchgeführt. 205 der insgesamt 3.191 Verkehrsteilnehmer waren zu schnell unterwegs und müssen nun mit Verwarn- oder Bußgeldern rechnen. Zwei Fahrzeugführer erwartet ein Fahrverbot.
.

Kommentar veröffentlichen

Kontaktformular

Name

E-Mail *

Nachricht *

Powered by Blogger.