Polizei warnt vor dem Papier- und Bleistift-Trick | Cuxhaven News

Polizei warnt vor dem Papier- und Bleistift-Trick

 Cuxhaven. Ein etwa 40-jähriges Paar verschaffte sich unter dem sogenannten "Papier- und Bleistift-Trick" am Mittwochnachmittag gegen 14:50 Uhr Zugang zu der Wohnung einer Seniorin, die in einem Mehrfamilienhaus in der Poststraße wohnt.
Die beiden südländisch wirkenden Personen waren korpulent und 1,60 m bzw. 1,70 m groß. Sie baten die hilfsbereite Frau um einen Zettel und einen Stift und folgten ihr in deren Wohnung. Während die Frau die Seniorin ablenkte, durchsuchte der Mann unbemerkt Schränke und Schubladen. Nach kurzer Zeit forderte die Cuxhavenerin die beiden ungebetenen Gäste auf, zu gehen. Dieser Aufforderung kam das Paar nach, anschließend fehlte jedoch etwas Bargeld.
Beim Trickdiebstahl an der Haustür werden viele Maschen angewandt:
Der Glas Wasser-Trick: Täterinnen täuschen Schwangerschaft, Übelkeit oder die Notwendigkeit einer Arzneimitteleinnahme vor und bitten um ein Glas Wasser.
Der Papier- und Bleistift-Trick: Täter oder Täterinnen wollen für angeblich nicht angetroffene Nachbarn eine Nachricht hinterlassen. Dazu fragen sie nach Schreibzeug sowie Papier und drängen auf eine Schreibunterlage in der Wohnung oder bitten das Opfer, die Nachricht selbst zu erfassen.
Der Blumen- oder Geschenkabgabe-Trick: Täter oder Täterinnen wollen für angeblich nicht angetroffene Nachbarn Blumen oder ein Geschenk abgeben. Dabei drängen sie darauf, die Blumen zu versorgen oder das Geschenk selbst zu verwahren.
Weitere vorgetäuschte Notlagen verbinden sich mit der Bitte,
   - wegen eines Wasserschadens im Haus nach einem Rohrbruch in der 
     Wohnung suchen zu dürfen. 
   - auf dem Balkon seinen entflogenen Vogel oder sein entlaufenes 
     Kätzchen einfangen zu dürfen. 
   - wegen einer Autopanne, eines Unfalls oder einer Erkrankung das 
     Telefon benutzen zu dürfen. 
   - die Toilette benutzen zu dürfen. 
   - ein Baby wickeln oder füttern zu dürfen. 
Für Trickdiebinnen und Trickdiebe, die in Wohnungen aktiv werden, gibt es nur ein einziges ernsthaftes Hindernis, das sie überwinden müssen, um zum Erfolg zu kommen: die gesperrte oder geschlossene Wohnungstür. Daher sollten Sie zum Schutz vor Trickdieben folgende Ratschläge beherzigen.
   - Lassen Sie keine Fremden in die Wohnung!
   - Sehen Sie sich Besucher vor dem Öffnen durch den Türspion oder 
     mit einem Blick aus dem Fenster an und machen Sie von Ihrer 
     Türsprechanlage Gebrauch.
   - Öffnen Sie die Wohnungstür niemals sofort - legen Sie immer 
     Sperrbügel oder Sicherheitskette an.
   - Ziehen Sie telefonisch eine Nachbarin oder einen Nachbarn hinzu,
     wenn unbekannte Besucher vor der Tür stehen, oder bestellen Sie 
     die Besucher zu einem späteren Termin, wenn eine 
     Vertrauensperson anwesend ist.
   - Überlegen Sie bei angeblicher hilfebedürftiger Lage von Fremden 
     an der Tür (Beispiel: Bitte um Schreibzeug oder um ein Glas 
     Wasser): Woher sollte der Nachbar die Besucher wirklich kennen? 
     Warum wenden sich die Besucher im Notfall nicht an eine 
     Apotheke, eine Gaststätte oder ein Geschäft, sondern an eine 
     (abgelegene) Privatwohnung?
   - Machen Sie bei hilfebedürftiger Lage von Fremden an der Tür das 
     Angebot, selbst nach Hilfe zu telefonieren oder das Gewünschte 
     (Schreibzeug, Glas Wasser etc.) hinauszureichen, und halten Sie 
     dabei die Tür gesperrt. 
Weitere Tipps erhalten Sie von den Präventionsbeamten der Polizeiinspektion Cuxhaven oder unter: www.polizei-beratung.de
.
Sofort.Credi tohne Schufa goldene Mastercard und Kredit bis zu 7.500 EUR sichern

Polizei warnt vor dem Papier- und Bleistift-Trick

Labels: ,

Kommentar posten

[facebook][blogger]

Author Name

Kontaktformular

Name

E-Mail *

Nachricht *

Powered by Blogger.