Polizei warnt vor falschen Microsoft Mitarbeitern | Cuxhaven News

Polizei warnt vor falschen Microsoft Mitarbeitern


   Cuxhaven. Die Polizei macht auf eine weitere Masche von 
Computer-Betrügern aufmerksam, die in den vergangenen Tagen auch im 
hiesigen Bereich versucht haben, an Daten zu gelangen. Die Täter 
melden sich per Telefon und geben sich als angebliche 
Microsoft-Mitarbeiter aus. Sie machen dem Opfer vor, dass ihr 
Computer durch Schadsoftware, wie Trojaner oder Viren, beschädigt 
ist. Dieser Fehler soll nun mit Hilfe des angeblichen Microsoft 
Mitarbeiters direkt per Telefon am PC behoben werden. Dieser Dienst 
soll sogar kostenlos sein. Folgt man nun den Anweisungen, wird eine 
Fernwartungssoftware auf dem Computer installiert. Mit diesem 
Programm erhalten die Täter von überall dauerhaften Zugriff auf den 
Rechner und können sämtliche Daten ausspähen. Die Polizei gibt dazu 
folgende Tipps:
   - Vergewissern Sie sich am Telefon und im Internet, mit wem Sie es
     zu tun haben.
   - Folgen Sie Aufforderungen, Programme herunter zu laden, nur 
     dann, wenn Sie die entsprechende Datei auch auf der 
     Internet-Seite des Unternehmens finden.
   - Klicken Sie niemals auf einen angegeben Link in übersandten 
     E-Mails. Versuchen Sie stattdessen, die in der E-Mail 
     angegebenen Seiten tatsächlich auch über die Startseite des 
     Unternehmens zu erreichen, ohne diese in die Adresszeile 
     einzutippen
   - Überprüfen Sie die Adressleiste in Ihrem Browser. Eine sichere 
     Verbindung erkennen Sie an dem https:// in der Adresszeile und 
     im Browserfenster erscheint ein kleines Icon, z. B. in Form 
     eines Vorhängeschlosses, das den jeweiligen Sicherheitsstatus 
     symbolisiert ("geschlossen" bzw. "geöffnet").
   - Übermitteln Sie keine persönlichen oder vertraulichen Daten 
     (bspw. Passwörter oder Transaktionsnummern) per Telefon oder 
     E-Mail.
   - Sollten bereits schädliche Programme installiert oder 
     Kreditkartendaten übermittelt worden sein, veranlassen Sie 
     Folgendes:
   - Trennen Sie den PC vom Internet und lassen Sie den PC von einem 
     fachkundigen Experten untersuchen
   - Lassen Sie gegebenenfalls Ihre Kredit- oder EC-Kartekarte 
     sperren
   - Erstatten Sie Strafanzeige bei der nächstgelegenen 
     Polizeidienststelle. 
Weitere Hinweise finden Sie unter www.polizei-beratung.de und beim Präventionsteam der Polizeiinspektion Cuxhaven unter 04721-5730 oder praevention@pi-cux.polizei.niedersachsen.de.
Labels:

Kommentar posten

[facebook][blogger]

Author Name

Kontaktformular

Name

E-Mail *

Nachricht *

Powered by Blogger.